Das sind wir

Sie hat im Jahr 1991 die Schule gegründet und damit ein lange geplantes Vorhaben verwirklicht.

Nach mehr als zwei Jahrzehnten Unterrichtstätigkeit in Deutsch und Handelsfächern an Handels-, Berufs- und Maturitätsschulen musste sie wegen einer Stimmbandlähmung den Lehrberuf aufgeben. Im Bereich der Informatik boten sich ihr neue, interessante Aufgaben:

 

Für ein grosses Softwarehaus (DEC– bzw. COMPAQ-Partner) testete sie Programme, leistete Support und verfasste Benutzerhandbücher. Sie baute eine Schulungsabteilung auf und bildete Instruktoren aus. Später war sie im gleichen Betrieb als Market-Managerin im Ressort „Treuhand" tätig, bis sie 1988 in Zürich die Leitung einer Berufsschule des SKV mit 32 Mitarbeitern übernehmen konnte.

Als ihr älterer Sohn 1991 das Lehrerseminar abgeschlossen hatte, war der Zeitpunkt gekommen, eine eigene Schule zu eröffnen.

 

Ellen Grüninger hat stets ein „offenes Ohr" für die Anliegen der Schüler und Mitarbeiter. Dank ihrer Präsenz können Probleme rasch und ohne administrativen Aufwand angegangen werden. Dies schafft eine Atmosphäre des Vertrauens und der Geborgenheit.

Ellen Grüninger

Thomas Grüninger

Er ist der ältere Sohn der Gründerin und seit 1991 als Primar- und Sekundarlehrer an unserer Schule tätig. Er war wesentlich am Aufbau beteiligt und ist als Klassenlehrer für die Sekundarklasse verantwortlich. Als Nachfolger der Schulleiterin übernimmt er bereits jetzt deren pädagogische Aufgaben..

 

Lehrer zu werden, lag für ihn nahe, da er in diesem Beruf die Möglichkeit sah, seine vielen Interessen und Fertigkeiten einzubringen. Er studierte an der Jazzschule Zürich und spielt in verschiedenen Formationen. Zudem veröffentlicht er Comics und Illustrationen. Diese Homepage sowie die Zeichnungen und Karikaturen sind sein Werk.

 

Von 1998 bis 2001 absolvierte Thomas Grüninger die berufsbegleitende Ausbildung zum Heilpädagogen, die er mit dem Diplom abschloss.

 

In seiner Arbeit mit heterogenen Klassen hat Thomas Grüninger gelernt, auf individuelle Lernbedürfnisse einzugehen und auch schwierige Situationen zu meistern. Für ihn wird Unterricht wesentlich getragen von der Person des Lehrers: Dieser benötigt Qualitäten wie Humor, Begeisterungsfähigkeit, Flexibilität, Geduld und Verständnis, aber auch Beharrlichkeit, Durchsetzungsvermögen und  Disziplin.

 

Links:

Jam Session Hotel Montana

 

Christoph Glarner

Er unterrichtet seit 2001 an unserer Schule Sport und Gestaltung. Wie alle unsere Lehrpersonen ist auch er sehr vielseitig. Sein Jurastudium hat er mit dem lic. I abgeschlossen. Weiterbildende Kurse in Sport, Ernährung, Herz-Kreislauf usw. und der Kursleiter-Lehrgang an der Eidg. Sportschule Magglingen befähigen ihn zu einem kompetenten Sportlehrer, der es versteht, Schülerinnen und Schülern Körperbewusstsein, Freude an der Bewegung und Spass am Spiel zu vermitteln.

Daneben ist Christoph Glarner künstlerisch tätig und hat mit den Ausstellungen seiner Bilder grossen Erfolg. Seine Begabung kommt den Schülerinnen und Schülern im Fach Gestaltung zugute. Er verfertigt mit ihnen sinnvolle Gebrauchsgegenstände und künstlerische Exponate.

 

Christoph Glarner absolvierte verschiedene Studiengänge zum Gestaltungs- und Maltherapeuten sowie den Studiengang zur höheren Fachprüfung am ICP als Verhaltenstrainer mit Schwerpunkt ADHS-Coaching. Seine therapeutische Tätigkeit ist EMR und ASCA anerkannt.

 

Links:

Gestaltungspraxis

Fofo-Art

Dominique Müller

Dominique Müller ist Klassenlehrer der Primarklasse. Er unterrichtet sowohl die Primar-klasse als auch die Sekundarklasse in den Fächern Englisch, Mathematik, Deutsch und Realien.

Er besitzt mit seiner einfühlsamen und lockeren Art die Fähigkeit, zu jedem Schüler einen besonderen Draht zu finden. Er sieht stets das Positive in seinen Lernenden und fördert gezielt ihre Begabungen. Indem sich Dominique Müller in die Lage des Schülers versetzt, schafft er es, jeden individuell abzuholen. Er vermittelt das Wissen so, dass es bei jedem Schüler ankommt. Seine Geduld, sein Humor und seine Motivation im Zusammenhang mit zu erfüllenden Erwartungshaltungen zeichnen ihn aus.

Die Ausbildung zum Primarlehrer schloss Dominique Müller an der Pädagogischen Hochschule in Arth-Goldau ab. Seine Spezialgebiete waren ICT und Medienpädagogik.

Gegen Ende des Studiums übernahm er Vikariate an der Kleingruppenschule in Dällikon und an der Sekundarschule Ruggenacher in Regensdorf. Hier lernte er die Vorzüge der Kleinklassen besonders schätzen. Die Lernenden beteiligen sich lebhafter am Unterricht, und es bieten sich mehr Gelegenheiten für Interaktionen. Diese Vorzüge erlauben es Dominique Müller, auf Stärken, Schwächen und Interessen jedes einzelnen Schülers einzugehen.

Besonders die harmonische Schulkultur hat es Dominique angetan. Als Klassenlehrer der Primarklasse legt er nebst dem Unterrichten grossen Wert auf einen rücksichtsvollen und gepflegten Umgang untereinander.

Sie ist die Assistentin und Stellvertreterin der Schulleiterin im administrativen Bereich.

 

Als diplomierte Buchhalterin in gehobener Stellung und mit Erfahrung in verschiedenen Wirtschaftszweigen steht sie uns bei Bedarf zur Seite. Ausserdem kümmert sie sich bei Anlässen wie Eltern– und Informationsabenden um die Gäste.

Gret Kern